Haus & Garten

Mit Putzlappen, Spaten und Hammer Reich Gottes bauen

Handwerker-Team

Schon im Alten Testament, ca. 950 v. Chr., war es Gott ein Anliegen, dass sein Haus, der Tempel, innen wie außen ordentlich aussah. Mit der Lindenwiese ist uns ein Gebäude und Gelände anvertraut, in dem ER heute erlebbar sein und wirken will. Das birgt ein großes Maß an Verantwortung für das, was uns anvertraut ist!

Auf der Lindenwiese gehen viele Menschen ein und aus und es wird viel bewegt! Und wo viel bewegt wird, kommt es nach dem sprichwörtlichen „Biegen“ auch immer wieder zum „Brechen“ der verschiedensten Dinge. Unsere Kirche ist beschenkt mit vielfältig begabten Menschen. Und so versuchen wir, mit unseren eigenen Ressourcen die anfallenden Arbeiten so weit wie möglich selbst zu erledigen. Seien es Spielgeräte zu reparieren oder zu bauen, Wände zu streichen, eine Grillhütte bauen und vieles mehr…

Unser Hand-Werker-Team wird von einem Leitungsteam geführt und organisiert, das sich regelmäßig trifft, die anstehenden Arbeiten bespricht und nach Begabungen in Projekte einteilt. Z. B. Holz-, Metall-, Beton- und Maurer-, Maler-Arbeiten, usw. So freuen wir uns, wenn sich Besucher der Kirche und des Freizeitheimes in einem gepflegten Umfeld wohlfühlen und gerne immer wieder kommen!

Putz-Team

Für mich ist es ein Zeichen von Wertschätzung, dass unsere Gottesdienstbesucher, wie auch die meist ehrenamtlichen Mitarbeiter(innen) eine schöne, saubere und einladende Umgebung antreffen dürfen.
Regina Dauwalter

Gartenteam

Die Lindenwiese ist mit einem wunderbaren und großen Freigelände gesegnet. Dabei erleben wir miteinander, wie erfrischend und wunderbar es ist, sich für Gottes Reich einzusetzen, eine im positivsten Sinn dienende Haltung zu leben und zu erleben, wie schön es ist, gemeinsam und in Einheit zu arbeiten. In unserem Fall heißt das, diesen herrlichen Garten zu pflegen und zu einem Ort zu machen, an dem sich jeder wohlfühlt und über die Vielfalt und Schönheit der Schöpfung staunen kann. Wir nehmen das im Team auch als Chance wahr, einander besser kennenzulernen und während der Arbeit im Garten gute Gespräche führen zu können.

Kontakt