Unter­stüt­zungs­projekt in Äthiopien

Silvia und Peter Trosto berichten hier über ihren Einsatz im Obst- und Gemüseanbau mit Christliche Fachkräfte Interantional (CFI) in Äthiopien.

„An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen…“ (Matthäus 7,17-20).

Projekt­be­schrei­bung

Apfeltraining in Äthiopien
Apfeltraining in Äthiopien

In Äthiopien leben über 80% der Bevölkerung von der Landwirtschaft. Besonders hier im Süden des Landes, ist die Entwicklung stark zurückgeblieben. Jährlich gehen über 30.000 ha Ackerland durch Erosion verloren. Steile Berghänge werden zum täglichen Kochen abgeholzt und danach umgegraben. Zu viele Haustiere fressen alles kahl (Überweidung). Das Durchschnittseinkommen liegt bei umgerechnet 30 €/Monat. Viele leben auf der Straße ohne soziale Absicherung unter dem Existenzminimum. Unsere deutsche Organisation ist Christliche Fachkräfte International (CFI) mit Sitz in Stuttgart. Wir arbeiten hier zusammen mit der Ethiopian Kale Heywat Church EKHC SWCZ, dem äthiopischen Landwirtschaftsministerium, gefördert durch Deutsche Entwicklungshilfe.

Jede Kirchengemeinde in Äthiopien hat ein paar Hektar Land zur Verfügung. Wir sind hier als Berater für ländliche Entwicklung. Im Umkreis von Sawla besteht unsere Aufgabe darin, die über 12 Distrikte der Kirche zu beraten, zu unterweisen und die Bauern und auch Schulkinder in Mustergärten zur Selbsthilfe zu trainieren. Neue Gemüse- und Obstarten, ertragreichere Sorten, Mischkultur, nachhaltiger umweltfreundlicher Anbau stehen auf dem Programm. Auch der Apfelanbau spielt da eine wesentliche Rolle.

Viele Obstbauern hatten nur einmal einen 2-3 wöchigen Kurs im Apfelanbau. Sie haben keine Fachliteratur oder können gar nicht lesen und schreiben. Das Arbeitsmaterial, das sie vielleicht mal beim Kurs bekommen haben, ist kaputt oder verloren. Die Bäume, die sie gepflanzt haben, sind meist völlig verwahrlost oder gar ganz eingegangen.

Dabei ist das Potential für Äpfel und Birnen gut hier. Ab 1900 bis 3500 müN ist Apfelanbau möglich, oftmals mit 2 Ernten/Jahr , nur fehlt das Fachwissen und die Beratung. Das Kg Äpfel kann in Äthiopien für umgerechnet 1,80 € verkauft werden.

Unser Dienst ist ungefähr zur Hälfte finanziert durch Entwicklungsgelder. Die andere Hälfte wird durch Spendengelder ermöglicht über CFI.

Danke, wenn IHR unsere Arbeit durch Gebet und Finanzen unterstützen möchtet. Unsere Brüder und Schwestern hier sind voller Freude und Dankbarkeit.

Peter und Silvia Trosto

Kontakt

Trosto, Silvia & Peter

Äthiopien - Christliche Fachkräfte International

Christliche Fachkräfte International
Wächterstraße 3
70182 Stuttgart
Tel: 0711/21066-0
Homepage

Spendenkonto
Christliche Fachkräfte International
Evangelische Bank eG
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE13 5206 0410 0000 4159 01
Verwendungszweck: Trosto Äthiopien und vollständige Adresse des Spenders

Online-Spende (via PayPal oder Kreditkarte)

 

Zusendung des Rundbriefes
Bitte Info an mike.trosto@gmail.com

Postanschrift Silvia und Peter in Äthiopien
SWCZ KHC
P.O.Box 114
Sawla (Gamo/Gofa)
Ethiopia
Karte (Google Maps)

Telefon: +251 90 24 63 448
Whatsapp: +49 170 16 19 052

Projekt­berichte zum Nach­lesen

Äthiopien, Rundbrief Ostern 2020
Äthiopien, Rundbrief Ostern 2020
Äthiopien-Rundbrief Dez. 2019
Äthiopien-Rundbrief Dez. 2019
Äthiopien-Rundbrief Juli 2019
Äthiopien-Rundbrief Ostern 2019
Äthiopien-Rundbrief Dez. 2018
Äthiopien-Rundbrief Okt. 2018
Äthiopien-Rundbrief Juli 2018
Äthiopien-Rundbrief April 2018